Vibrator Kaufberatung

Vibratoren günstig kaufen

 

Vibrator-Kaufberatung - worauf Sie beim Kauf achten sollten.

Vibratoren günstig kaufen

Mittlerweile besitzt jede 5. Frau einen Vibrator. Tendenz weiter steigend. Dementsprechend groß ist die Auswahl an Vibratoren. Nahezu jeder Form- und Farbwunsch kann erfüllt werden. Doch neben der Optik stellt sich natürlich auch die Frage nach der Verwendung und Haptik. Doch welcher Vibrator ist der Richtige für mich? Mit unseren Tipps und Hinweisen möchten wir Ihnen einen schnellen Überblick über das Vibratoren-Sortiment geben.

Der erste Vibrator?

Wenn es Ihr erster Vibrator ist, empfiehlt sich am Anfang ein nicht ganz so aufwendiges Modell. Suchen Sie sich vor allem einen Vibrator, der Sie ästhetisch anspricht. Dadurch können Sie sich unbefangener dem Genuss hingeben. Mit der Zeit werden ganz alleine Wünsche und Anforderungen entstehen, die Sie dann mit ausgefeilteren Modellen leicht bedfriedigen können.

1. Auswahlkriterium Verwendung
 

Große Auswahl an Vibratoren

Innere vaginale Stimulation
Hierfür können Sie prinzipiell jeden Vibrator außer Auflegevibratoren nutzen. Toys mit genoppter oder gerillter Oberfläche stimulieren die Vaginalwand zusätzlich bei jeder Bewegung.

» Vibratoren

Vibratoren zur gezielten G-Punkt Stimulation

Gezielte G-Punkt-Stimulation
Den G-Punkt finden und stimulieren Sie besonders effektiv mit sogenannten G-Punkt-Vibratoren. Diese sind besonders ergonomisch geformt und landen daher gerade zu wie von selbst an diesem Lustpunkt.

» G-Punkt-Vibratoren

Auflegevibratoren für die flächige Stimulation

Äußere Stimulation
Sie bringt vor allem die Stimulation der Klitoris und des Schambereichs zum Höhepunkt? Dann sind die sogenannten Auflegevibratoren für Sie die beste Wahl. Diese sind besonders für eine breitere Flächenstimulation gut. Die Klitoris können Sie natürlich auch mit jedem Vibrator punktgenau stimulieren.

» Aufliegevibratoren

Perlenvibratoren

Gleichzeitige innere Vagina- und Klitorisstimulation
Sogenannte Perlen- und Klitorisvibratoren sind echte Rundumverwöhner. Sie lassen sich einführen und stimulieren dort massierend den inneren Bereich durch beispielsweise im Vibrator rotierende Perlen, während von Außen durch den Reizarm gezielt die Klitoris verwöhnt wird. In der Regel sind die einzelnen Funktionsbereiche bei den Vibratoren getrennt steuerbar.

» Perlen- und Klitorisvibratoren

 

2. Auswahlkriterien Optik, Größe und Lautstärke

Optik
Möchten Sie eine besonders naturnahe und detailgetreue Penisnachbildung, so sind die sogenannten Natur-Vibratoren die richtige Wahl. Diese Modelle halten sich mehr oder weniger stark an das echte Vorbild. Kombiniert mit stufenlos verstellbarer Vibrationsstärke sind sie dem ECHTEN schon im Vorteil. Wer es neutraler mag, greift einfach zu den schlichter gestalteten Luststäben.

Größe
Wenn Sie den Vibrator hauptsächlich einführen möchten, ist statt der Länge eher der Durchmesser wichtig. Einsteigermodelle sollten im Bereich zwischen 2,5-4 cm liegen. Der Längenbereich zwischen18-22 cm.

Lautstärke
Ein zu lautes Toy kann ein Stimmungskiller sein. Besonders laut sind die heutigen Vibratoren alle nicht mehr. Manche Hersteller bieten jedoch besonders leise Modelle an. Entsprechende Hinweise finden Sie in den jeweiligen Artikelbeschreibungstexten.

3. Auswahlkriterium Material

Großes Vibratoren-Sortiment

Beim Material spielt natürlich das persönliche Empfinden der Oberfläche eine große Rolle. Die Vor- und Nachteile der gebräuchlichsten Materialien:

Silikon
Empfehlenswert sind besonders Modelle aus sich hautähnlich anfühlendem Material Silikon. Geruchsneutral, flexibel und gesundheitlich unbedenklich sind Silikon-Vibratoren eine gute Wahl.

Latex
Hautähnlich wirken auch Latex-Vibratoren. Latex kann jedoch bei manchen Menschen Allergien verursachen.

Glas
Toys aus besonders bruchsicherem Glas sind ebenfalls empfehlenswert, da sie hypoallergen sind. Zudem können Sie gut Kälte und Wärme speichern. Dies bietet ganz eigene zusätzliche Stimulationsmöglichkeiten.

Jelly
Toys aus sogenanntem Jelly-Material haben einen sich zunehmend verflüchtigenden Gummi-Eigengeruch. Vorteile dieses Materials sind die angenehme Weichheit und die Biegsamkeit. Immer mehr Toys aus Jelly werden ohne Weichmacher (Phthalate) hergstellt. Einen entsprechenden Vermerk finden Sie in der jeweiligen Artikelbeschreibung.

Die Vor- und Nachteile weiterer Materialien finden Sie hier » Materialkunde Sextoys

4. Sonstige Kriterien

Akku- oder Batteriebetrieben? Der Großteil der angebotenen Vibratoren werden mit handelsüblichen Batterien betrieben. Für den durchschnittlichen Gebrauch sind diese Modelle auch empfehlenswert. Akkubetriebene Modelle schonen etwas das Portemonaie, müssen aber immer geladen sein, wenn Sie sie benutzen möchten. Problem: Der Akku entlädt sich auch dann, wenn er nicht genutzt wird. Wer ganz auf Vibrationen verzichten will, greift zum Dildo.

Finden Sie raus, was gut für Sie ist...

» Vibratoren online aussuchen und bestellen