Reizstrom & Estim


Elektrosex - Lustvolle Momente mit Reizstrom erleben

Stromstöße sind gefährlich, so haben wir alle das jedenfalls mal gelernt. Im Prinzip stimmt das auch, doch wie so oft im Leben kommt es dabei ganz wesentlich auf die Dosierung an. Leichte Stromstöße können an bestimmten Stellen des Körpers nämlich überaus reizvoll sein und eine sexuelle Stimulation sondergleichen darstellen. Beim Elektrosex macht man sich genau das zunutze. Die Stimulation durch Elektrostimulatoren, gerne auch einfach nur Estim genannt, löst ein sexuelles Erleben aus, das mit Nichts vergleichbar und in seiner Intensität unbeschreiblich ist. Das Ganze basiert auf einer transkutanen elektronischen Nerven-Stimulation, wie sie seit vielen Jahren auch in der Medizin eingesetzt wird. Dafür sind Reizstromgeräte nötig. Über Elektroden an bestimmte Körperstellen, also etwa am Penis, dem Hoden oder den Schamlippen, werden dann kleine Stromstöße gesendet, die für gesunde Menschen vollkommen ungefährlich sind, aber beim vergnüglichen Sexspiel eine überaus lustvolle Wirkung entfalten.

Estim - so wird's richtig prickelnd

Auch beim Elektrosex und dem Einsatz von Elektrostimulatoren gibt es natürlich ein paar Punkte, die beachtet werden sollten, damit ein wirklich prickelndes Erlebnis daraus wird. Zunächst einmal braucht man dafür ein Reizstromgerät und das passende Zubehör. In unserem Sortiment finden Sie dazu ein umfangreiches Angebot. Allen, die Estim neu entdecken möchten, empfehlen wir eines unserer Starter-Sets, in denen alles enthalten ist, um loslegen zu können. Was die Reizstromgeräte selbst angeht, muss man zwischen Geräten unterscheiden, die in Körperöffnungen eingeführt werden, also beispielsweise E-Dildos, E-Anal-Plugs oder E-Dilatoren, und solchen, die im Prinzip äußerlich angewendet werden, indem man etwa Elektroden auf die Haut klebt oder am Penis bzw. dem Hoden einen stromleitenden Ring anlegt. Für welche der beiden Varianten Sie sich entscheiden, ist vor allem Geschmackssache und hängt von Ihren ganz persönlichen Vorlieben ab. Am besten, Sie probieren einfach beides aus oder kombinieren es ganz einfach. Grundsätzlich sind alle Geräte und Sets, die wir im Programm haben nicht für den Elektrosex entwickelt worden, sondern auch vollkommen ungefährlich. Menschen, die beispielsweise an Herzproblemen leiden oder auch einen Herzschrittmacher tragen, sollten dennoch die Finger von Elektrostimulatoren lassen und sich auf andere Sexspiele einlassen.

Elektrosex - Der kleine Unterschied zwischen Frauen und Männern

Estim funktioniert selbstverständlich bei Frauen und Männern gleichermaßen gut. Kleine Unterschiede gibt es naturgemäß freilich dennoch - und zwar weniger im Empfinden bzw. dem sexuellen Erleben, als vielmehr in der konkreten Anwendung. Bei Männern etwa wirkt die elektrische Stimulation an der Eichel und dem Eichelkranz, an der Peniswurzel oder auch am Hodensack besonders intensiv. Bei Frauen wiederum sind es vor allem die Schamlippen, die dafür sehr empfänglich sind und die Scheide. Je nach Körperteil, braucht es unterschiedliches Zubehör. Für die Peniswurzel oder den Hodensack etwa haben wir spezielle Ringe mit Elektrodenfunktion im Angebot. Für die großen und kleinen Schamlippen bieten sich Standardelektroden an und für die Scheide Elektrodildos. Beides finden Sie ebenfalls in unserem Sortiment. Es müssen übrigens nicht immer die primären Geschlechtsorgane sein, die für Elektrostimulatoren empfänglich sind. Reizen Sie doch auch einfach mal die Innenseite Ihrer Oberschenkel mit kleinen Stromstößen und erleben Sie auch dadurch außerordentlich lustvolle Momente mit Strom.

© 1998-2017 Erotikshop Erotik-Toys.de