Normalerweise lösen Windeln nicht gerade ein wohliges Gefühl aus. Ebenso wenig tragen sie dazu bei, sinnliche Gelüste zu wecken. Ganz anders sieht es allerdings bei Menschen mit Windelfetischismus aus. Die sexuellen Reize, die allein beim Anblick von Windeln oder von Säuglingskleidung, die von Erwachsenen getragen werden entstehen, können zu einer echten Sucht werden. Dabei hat der Wunsch, Sex mit einem Adult Baby zu haben oder gar ein Adult Baby zu sein, absolut keinen negativen Hintergrund. Ganz im Gegenteil. Es ist einfach die Lust daran, zu spielen, sich selbst oder eine andere erwachsene Person in Windeln zu packen. Dies ist bei Menschen mit Windelfetischismus oftmals die "Einladung" zu einem genussvollen Vorspiel - oder auch zu hartem, hemmungslosem, leidenschaftlichem Sex.

Windelfetischismus im Alltag

Für so manches Adult Baby ist es nicht einmal erforderlich, dass eine andere Person in Windeln bzw. in Säuglingskleidung anwesend ist. Viele Menschen mit Windelfetischismus ergötzen sich geradezu ausgiebig daran, Windeln einfach nur zu tragen, sich darin zu bewegen und ihren erotischen Phantasien nachzuhängen. So ist es keineswegs ungewöhnlich, dass Windeln selbst im beruflichen Alltag getragen werden. Dieses Gefühl, ein Adult Baby zu sein, kann gerade auch in einem stressigen beruflichen Alltag eine echte Bereicherung sein. Warum? Weil die Windeln, die man bzw. frau am Leibe trägt, eine wohlige, hocherotische Ablenkung darstellen - und somit zu einem Highlight im Job werden.

Die Vorstellung, sich selbst zu berühren oder durch Bewegungen zu stimulieren, während man das sanfte Knistern und die Weichheit des Windelmaterials auf der Haut spürt - das lässt sich mit nichts vergleichen. Man muss es einfach erlebt haben. Die Idee, wie ein Säugling zu sein und entsprechend behandelt zu werden, das ist das, was für so manches Adult Baby etwas Wunderbares ist. Darüber hinaus kann - um noch einmal auf den beruflichen Alltag zurückzukommen - die Vorfreude auf das An- oder Ausziehen der Windeln erotische Stimulation sein. Der Gedanke daran, schon bald in die Windeln zu schlüpfen oder sie vom Partner angelegt zu bekommen, sorgt für wahre Lustgefühle.

Latex Windeln für Erwachsene als Lustobjekt

Bei der Begrifflichkeit "Windelfetischismus" kann ein Blick hinter die Kulissen sehr interessant sein: So leitet sich die Übersetzung des Wortes Fetisch aus dem lateinischen Sprachgebrauch ab: "facere" kann dabei mit "machen" ins Deutsche übersetzt werden. Zugleich könnte auch ein Begriff aus dem Portugiesischen Verwendung finden. So bedeutet das Wort "Feitico" nichts anderes als "Zauber". Das Tragen von Windeln ist für Menschen mit Windelfetischismus demnach ein einzigartiger Zauber, der zu bestimmten Gelegenheiten oder auch in regelmäßigen Abständen ausgelebt bzw. erlebt werden soll. Es gibt für viele Menschen mit Windelfetischismus nichts Schöneres, als selbst zu einem Adult Baby zu werden oder Sex mit einem Adult Baby zu haben. Der Fantasie sind beim Windelfetischismus so gut wie keine Grenzen gesetzt. Und auch das ist hierbei ein Aspekt, der den Windelfetischismus zu etwas ganz Besonderem macht.

Um den Windelfetischismus auszuleben und zu genießen, ist es nicht unbedingt erforderlich, Säuglingskleidung - natürlich in passender Größe - zu tragen. Vielmehr genügen schon Spielzeuge oder Utensilien, mit denen sich Babys im Allgemeinen gerne beschäftigen. Diesbezüglich kommen vornehmlich Schnuller, Beißringe, Luftballons oder Bodies in Betracht. Insbesondere Windeln nehmen dabei einen hohen Stellenwert ein. Latexwindeln für Erwachsene erfreuen sich im Windelfetischismus übrigens einer ganz besonderen Beliebtheit. Modelle, die mehrfach verwendbar sind, gibt es im Erotikversand in riesiger Vielfalt. Egal, ob Schnuller, Windeln oder spezielle Kleidungsstücke: All diese und andere Utensilien bieten sich für erotische Rollenspiele geradezu an. Damit kann nach Herzenslust gespielt und experimentiert werden. Nicht zuletzt ist es für Männer und Frauen mit Windelfetischismus ein wahrer Hochgenuss, sich daheim in aller Ruhe mit Latex-Windeln zu befassen, ihre Weichheit mit allen Sinnen zu erleben, das Knistern des Materials zu genießen und darin Selbstbefriedigung nach allen Regeln der Kunst zu erleben.